Markt Schwabens Weg zur Energiewende

In Markt Schwaben gibt es Großabnehmer, u. a. Schulzentrum, Kommune, Arbeiterwohlfahrt, betreutes Wohnen etc., die bereits ab 2013 mit regenerativ erzeugter Wärme versorgt werden wollen. Um diese Kunden für die geothermisch erzeugte Wärme zu sichern, besteht akuter Handlungsbedarf.

Zur Erreichung dieses wichtigen Zieles beschlossen im Juli 2011 acht Bürger der Gemeinde, darunter Gemeinderatsmitglieder aller Fraktionen, die Gründung der 

WMS Wärmeversorgung Markt Schwaben GmbH.

Noch im Jahr 2011 wurden durch diese Gesellschaft die Planungen für den Aufbau des Wärmenetzes ohne bürokratische Hürden eingeleitet. Im Januar 2012 wurde einem Ingenieurbüro der Auftrag erteilt, ein Konzept zur optimalen technischen Realisierbarkeit und finanziellen Umsetzung eines Kernnetzes, das stufenweise bis zur Geothermie ausgebaut werden kann, auszuarbeiten. In einem weiteren internen Gutachten konnte die wirtschaftliche Durchführbarkeit festgestellt werden.

Das Konzept

Pünktlich zur Gewerbeschau 2011 präsentierte die Interessengemeinschaft pro Geothermie die ersten konkreten Schritte zur Umsetzung des von ihr entwickelten Bürgermodells.
Die Bevölkerung zeigte reges Interesse an dem Weg, den die Interessenvertreter gehen wollen. Der erste Schritt, die Gründung einer Gesellschaft durch Privatpersonen in enger Abstimmung mit der Kommune - einstimmige Gemeinderatsbeschlüsse liegen vor - ist durch die Gründung der "WMS Wärmeversorgung Markt Schwaben GmbH" bereits vollzogen. Die Erweiterung auf eine Betreibergesellschaft mit öffentlichem und privatem Kapital soll ab 2012 erfolgen. Sie wird bis 2013 ein Kernnetz zur Versorgung von Großverbrauchern mit Fernwärme aus erneuerbaren Energien fertigstellen. Geht alles wie geplant vonstatten und macht vor allem der Bürger mit, könnte Markt Schwaben schon ab 2015 mit regionaler geothermischer Energie versorgt und bereits zu einem großen Teil unabhängig vom Weltmarkt werden.

Auf übersichtlichen Informationstafeln stellte die Interessengemeinschaft auf der Gewerbeschau 2011 ihr zusammen mit der WMS GmbH neu erarbeitetes Zukunftskonzept dar.

 

Schritt für Schritt von der Idee zur Geothermie (ein Klick führt Sie zum großen Bild):